Böhmischer Abend 2018 mit Bürgermeisterin aus Saaz.

Hausova kalende FunkFrau Zdeňka Hamousová, Senatorin der Tschechischen Republik und gerade auch wiedergewählte Bürgermeisterin von Saaz/Žatec war Ehrengast beim „Böhmischen Abend“ im Landgasthof Eichhorn in Georgensgmünd, zu dem der Heimatkreis Saaz eingeladen hatte. Vorsitzender Adolf Funk konnte fast fünfzig Saazer Landsleute und Gäste willkommen heißen.
Otokar Löbl und Petr Šimáček, die Vorsitzenden des Fördervereins der Stadt Saaz/Žatec e.V. und des tschechischen Verein der Landleute der Stadt Žatec, waren auch diesmal wieder zuverlässige Mitarbeiter bei der Organisation des Saazer Treffens in Georgensgmünd.
Dass die Mitglieder der Sudetendeutschen Bundesversammlung Manfred Baumgartl und Eberhard Heiser, zugleich Bezirksobmann der Sudetendeutschen Landsmannschaft Mittelfrankens, und der zweite Bürgermeister von Spalt, Herr Alfred Zottmann, zugegen waren, war dem Besuch der Saazer Bürgermeisterin geschuldet. Sie überbrachte die Grüße der Bürger von Žatec an die ehemaligen Bewohner der Stadt und an ihre Nachkommen und meinte, dass es die lange gemeinsame Geschichte ist, auf die Žatec jetzt aufbauen kann, wenn sie sich darum bewirbt, um als alte Hopfen- und Industriestadt zum Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt zu werden.
Eine besondere Überraschung gelang Landrat Herbert Eckstein, der sich die Zeit nahm und vorbeischaute, um Frau Hamousová Grüß Gott zu sagen und ihr zur Wiederwahl zu gratulieren. Dabei dankte er den Saazern für ihr Bemühen, mit dem „Saazer Weg“ zu versuchen, sich von der Vergangenheit und ihren schrecklichen Ereignissen nicht gefangen nehmen zu lassen, sondern der gemeinsamen Zukunft von Tschechen und Deutschen im europäischen Haus eine Zukunft zu geben. Adolf Funk bedankte sich bei Landrat Herbert Eckstein mit der Dokumentation „Versöhnung durch Wahrheit“, die die Gräueltaten 1945 an den Saazer Männern und deren Bewältigung schildert; mit einer Widmung des Heimatkreises und der Bürgermeisterin von Žatec.
Feine böhmische Schmankerln hatte der Wirt vorbereitet, tschechische Lieder und böhmische Weisen sangen die Saazer Gäste und Volkslieder von uns und aus dem Sudetenland wurden gemeinsam bis in die Abendstunden hinein gesungen. Es war ein Stück Völkerverständigung zwischen den ehemaligen Bewohnern und den neuen Bürgern von Saaz. Diesmal im Landkreis Roth, sicher aber auch wieder in Žatec in Böhmen.
Adolf Funk
Vorsitzender des Heimatkreises Saaz

Funk Otto Haumosova Simacek
Funk Haumosova
Landrat Hamousova
Gesamt
Otto singen

und nächstes Jahr in Saaz